Sa 18.7.2015
21:30
FILM

EINE/R ZU VIEL UND EINE/R ZU WENIG

Um Zielvorgaben zu erfüllen, setzt die Bürokratie gewohnheitsmäßig Existenzen aufs Spiel. Die Schule, der wegen eines Schülers bzw. einer Schülerin zu wenig die Schließung droht, der arbeitssuchende Akademiker, dem wegen eines Fauxpas die Bezüge gestrichen werden, der Mann am Ende einer Supermarktschlange irgendwo in Griechenland – sie alle sind SystemverliererInnen. Doch sie wissen sich besonders listenreich zur Wehr zu setzen. Der Realität muss manchmal eben die Satire auf die Sprünge helfen.

Unter dem CODEWORT KOZO öffnet sich an allen Spieltagen von no/more comfort bereits ab 21:00 Uhr die hauseigene Komfortzone zur Pflege von Bedürfnissen und Befindlichkeiten.

Filmlänge 65 min Filmgespräch Borja Cobeaga (DEMOCRACIA, Regie) • Yorgos Zois (CASUS BELLI, Regie) • Karin Rausch & Martin Mair (Aktive Arbeitslose) Moderation Lisa Neumann

DEMOCRACIA

Borja Cobeaga • Spanien 2013 • 11 min • OmeU

Um die Arbeitsmoral oben zu halten und die Bindung unter seinen MitarbeiterInnen zu stärken, entwickelt ein Manager einen kühnen Plan. Gemeinsam soll eine Person bestimmt werden, die die Firma zu „verlassen“ hat. Doch schon über den Auswahlmodus wird man sich nicht einig … DEMOCRACIA ist eine tiefschwarze Komödie des bekannten spanischen Drehbuchautors und Regisseurs Borja Cobeaga, auf dessen Konto zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und Nominierungen gehen.

Schauspiel Óscar Ladoire, Luis Bermejo, Iván Andretxe, Alejandro Tejería, Raquel Guerrero, Jose María Fuentetaja, Miquel Insúa & Nacho Marraco Drehbuch Alberto González-Vázquez Kamera Jon D. Domínguez Musik Aran Calleja Produktion Sayaka Producciones
mehr anzeigen

HOME GAME

Martin Lund • Norwegen 2004 • 10 min • OmeU • HoH

Jeden Morgen das gleiche Spiel: Stian muss pünktlich um 8 Uhr im Büro sein. Wird er es heute schaffen, rechtzeitig aus dem Bett zu kommen? In Martin Lunds Sportfilm-Parodie über den härtesten alltäglichen Kampf wird das Schlafzimmer zum Stadion – inklusive zweier Sportkommentatoren.

Originaltitel HJEMMEKAMP Schauspiel Henrik Thodesen, Geir-Atle Johnsen, Kenneth Fredheim, Jørn Westerheim & Stian Fongaard Drehbuch Martin Lund Kamera Magnus Iversen Ton Per Berge Engebretsen Produktion Stian Fongaard
mehr anzeigen

THE NOISEMAKER

Karolis Kaupinis • Litauen/Schweden 2014 • 15:30 min • OmeU

In einem Nest weit von der Hauptstadt hat sich eine Delegation des Ministeriums angekündigt. Der bevorstehende Besuch setzt den Direktor der örtlichen Schule gehörig unter Druck, hat sich doch die Anzahl der SchülerInnen über die letzten Jahre unter die von der Regierung festgesetzte Quote dezimiert. Um die Schule vor der Schließung zu bewahren, soll ein volles Haus vorgetäuscht werden. Wenn es darum geht, der unvermeidlichen Realität nicht ins Auge blicken zu müssen, können Menschen ungemein erfinderisch sein.

vimeo.com/kaupinis

Originaltitel TRIUKŠMADARYS Schauspiel Valentinas Masalskis & Sarunas Puidokas Drehbuch Karolis Kaupinis Kamera Narvydas Naujalis Schnitt Ieva Veiveryte Ton Sigita Visockaite Produktion Ciobreliai & Marija Razgute
mehr anzeigen

THE MASS OF MEN

Gabriel Gauchet • Großbritannien 2012 • 17 min • OmdU

Für die drei Minuten, die Richard zu spät zu seinem Termin erscheint, kennt das Arbeitsamt keine Toleranz. 55 Jahre, arbeitslos, mittellos – und nun wird Richard auch noch mit dem Verlust der Bezüge bestraft. Das strenge System, das weder den von ihm abhängigen noch den von ihm beschäftigten Personen Abweichungen gestattet, hat nicht nur ihn in der Mangel …

www.gabrielgauchet.com

Schauspiel Peter Faulkner, Dominic Kinnaird, Jane McDowell, Graham Bohea & Brice Stratford Drehbuch Gabriel Gauchet & Rungano Nyoni Kamera Nick Cooke Schnitt Alice Petit Sound Design Ania Przygoda Musik Matt Kelly Produktionsleitung Alice Kelpie Produktion Emily Morgan
mehr anzeigen

CASUS BELLI

Yorgos Zois • Griechenland 2010 • 11 min • kein Dialog

Irgendwo in Griechenland steht ein voller Einkaufswagen. Und davor reiht sich eine lange Schlange. Jede und jeder in der Schlange hungert nach etwas anderem: Unterhaltung, Religion, Kunst, Geld. Das Bedürfnis nach Nahrung eint alle. Doch wenn es davon nicht genug gibt, stürzt die Ordnung ins Chaos und die Zusammenhänge werden offensichtlich: Wenn eine/r fällt, dann fallen alle.

casusbellifilm.com

Drehbuch Yorgos Zois Kamera Vaggelis Ntoumas & Yiannis Kanakis Schnitt Ioanis Chalkiadakis Ton Aris Athanassopoulos Sound Design Ioanis Chalkiadakis & Novi_Sad Produktion Konstantinos Moriatis & Maria Drandaki
mehr anzeigen