Do 5.7.2018
21:00
FILM

FESTIVALERÖFFNUNG: PERSON TO PERSON

RHAPSODY © Silex Films
Filmstill: RHAPSODY © Silex Films


Der eine massiv und robust, der andere fragil und klein. Es ist die denkbar unwahrscheinlichste Freundschaft, die sich in Constance Meyers RHAPSODY auf der 12. Etage eines anonymen Pariser Hochhauses entspinnt. Gérard Depardieu hat in seiner Karriere schon alles gespielt. Die fünfzehnminütige Rhapsodie der Einsamkeit und der Annäherung ist die Rolle seines Lebens.

Es regt sich Widerstand gegen die Anonymität des Zusammenlebens in jenen fünf Kurzspielfilmen, mit denen wir das heurige Festival eröffnen. Wenn die Worte fehlen, dann tut es ein Tanz. Und schon legt sich ein seltsamer Glanz über Tiefgaragen, Waschküchen und andere urbane Räume, die lebensfeindlich anmuten, wie in Juanjo Giménez‘ TIMECODE – Oscar-nominiert und in Cannes mit dem Kurzfilmpreis ausgezeichnet – und in KILL OFF, in dem eine junge Frau mit Down Syndrom – US-Star Jamie Brewer – im Krump-Style ihre Geschichte schreibt.

Miteinander fängt da an, wo die eigene Haut zu Ende ist. Kommt und feiert mit uns: WE’RE IN THIS TOGETHER NOW.


PROGRAMM
19:30 EINLASS • Ticketpreis frei wählbar: Pay as you can!
20:00 WELCOME DRINKSHakuma & Meinklang
21:00 BEGRÜSSUNG • Lisa Mai, Festivalleitung (Übersetzung in Gebärdensprache/ÖGS)
FILMPROGRAMM (Originalfassung mit deutschen Untertiteln/HoH, 79 min)

TIMECODE

Juanjo Giménez Peña • Spanien 2016 • 15 min • OmdU

Luna und Diego arbeiten als Parkwächter. Doch sie streifen einander nur flüchtig: Diego macht die Nachtschicht, Luna arbeitet am Tag. Eines Tages eröffnet ein unvorhergesehenes Ereignis neue Möglichkeiten der Kommunikation … TIMECODE wurde in Cannes 2016 mit der Goldenen Palme für den Besten Kurzfilm ausgezeichnet und 2017 für den Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm nominiert.

Schauspiel Lali Ayguadé, Nicolas Ricchini, Pep Domenech & Vicente Gil Drehbuch Pere Altimira & Juanjo Giménez Peña Kamera Pere Pueyo Schnitt Silvia Cervantes Sound Design Xavi Saucedo Musik Ivan Cester Produktion Arturo Méndiz, Daniel Villanueva & Juanjo Giménez Peña
mehr anzeigen

DOBRO

Marta Hernaiz Pidal • Bosnien-Herzegowina/Mexiko 2016 • 15 min • OmdU

Mira lässt sich im Eingang eines Mietshauses häuslich nieder. Selma stört sich daran. Zwischen den beiden Frauen entbrennt ein Nachbarschaftskrieg, der ein kurioses Ende nimmt. Pointierte Studie der mexikanischen Filmemacherin Marta Hernaiz Pidal.


Schauspiel Mira Besic, Julija Pavlovic & Bojan Mijatovic Drehbuch Marta Hernaiz Pidal Kamera Sergio Flores Thorija Schnitt Marta Hernaiz Pidal Sound Design Jorge Bolado Musik Guillermo Gaitán & Jorge Bolado Produktion Jorge Bolado, Emina Ganic & Marta Hernaiz Pidal
mehr anzeigen

RHAPSODY

Constance Meyer • Frankreich 2015 • 16 min • OmdU

Ein 60-jähriger Mann lebt allein in einem kleinen Apartment auf der obersten Etage eines anonymen Pariser Hochhauses. Jeden Tag vertraut ihm eine junge Frau ihr Baby an. Der eine massiv und robust, der andere fragil und klein, verbindet beide Wesen etwas Natürliches und zugleich Fremdartiges. Liebevoll lakonische Alltagsballade mit Gérard Depardieu in einer überraschenden Rolle.

»Gérard ist in dem Film viel verletzlicher als das Kind. Als kümmere sich das Kind um ihn. Ich mag es, diese sinnlichen Körper zu filmen in dieser sehr kalten Umgebung, hoch oben und schwindelerregend.« (Constance Meyer)

Schauspiel Gérard Depardieu, Guillaume Nicloux, Arsène Roméo & Marie Bourjala Drehbuch Constance Meyer Kamera Christophe Offenstein Schnitt Anita Roth Ton Ivan Dumas, Nicolas Fioraso & Fanny Weinzaepflen Sound Design Antoine Baudouin & Julien Perez Produktionsleitung Anna Ciennik Produktion Priscilla Bertin, Elisa Larrière, Constance Meyer & Judith Nora
mehr anzeigen

PERSON TO PERSON

Dustin Guy Defa • USA 2014 • 18 min • OmdU

Benny ist ein freundlicher und großzügiger Mann, der für seine FreundInnen und sein kleines Plattenladen-Universum lebt. Am Morgen nach einer Party, die er bei sich zu Hause veranstaltet hat, entdeckt er eine fremde junge Frau im Flur. Die Zeit vergeht, die Stunden verstreichen, doch die junge Frau will nicht gehen. Bennys Geduld wird auf eine harte Probe gestellt.

Die Kurzfilme des New Yorker Filmemachers Dustin Guy Defa bestechen durch unkonventionelle Erzählungen, eine Vorliebe für das Unberechenbare und eine Liebe zum Analogen. Gedreht auf 16 mm, ist auch PERSON TO PERSON eine Hommage an das US-Kino der 1970er-Jahre. 2017 stellte Dustin Guy Defa den gleichnamigen Langfilm PERSON TO PERSON fertig, der die Geschichte des Musikfreaks Benny aufgreift und in eine polyphone Narration mehrerer Alltagserzählungen aus der Metropole New York verwebt. Dabei ist der Langfilm keine Fortsetzung, sondern erzählt – genau umgekehrt – die Vorgeschichte des Kurzfilms aus dem Jahr 2014. Wer die Österreich-Premiere des Langfilms auf der Viennale 2017 erlebt hat, darf sich in dieser Reprise des Kurzfilms erneut von einem erlesenen Soundtrack selten gehörter, cooler Soul-Nummern begeistern lassen und erfahren, was auf der Party eigentlich geschehen ist, deren Ausgang der Langfilm offenlässt.

Schauspiel Bene Coopersmith, Deragh Campbell & Zachary Levy Drehbuch Dustin Guy Defa Kamera Adam Ginsberg Schnitt Dustin Guy Defa Produktion Dustin Guy Defa, Keha McIlwaine, David Gordon Green, Alex Lipschultz & Alexander Uhlmann
mehr anzeigen

KILL OFF

Genevieve Clay-Smith • Australien 2017 • 15 min • OmdU

Beim Krumping Battle der Waschküche einer inklusiven Beschäftigungseinrichtung prallen die beiden Außenseiter Sonja und Goodwill aufeinander. Sie: eine junge Frau mit Down Syndrom, nicht auf den Mund gefallen, die sich von ihrer klammernden Schwester emanzipieren möchte. Er: aus dem Sudan geflüchtet und noch nicht richtig angekommen.

KILL OFF ist der neueste Film aus der inklusiven Filmschmiede Bus Stop Films, die 2007 von Genevieve Clay-Smith gegründet wurde, um Menschen mit Lernbehinderungen eine fundierte Filmausbildung zu ermöglichen. Am Film arbeiteten 11 Menschen vor und hinter der Kamera mit. In der Hauptrolle: Die US-amerikanische Schauspielerin Jamie Brewer, die ihre Karriere Ende der 1990er Jahre am Theater begann und seit 2011 in der Fernsehserie AMERICAN HORROR STORY begeistert.

www.busstopfilms.com.au

Schauspiel Jamie Brewer, Abbey Earl & Mandela Mathia Drehbuch Genevieve Clay-Smith Kamera Henry Smith Schnitt Fiona Strain Sound Design Wayne Pashley Musik Johnny Higgins Produktion Erin Black, Genevieve Clay-Smith & Eleanor Winkler
mehr anzeigen