FESTIVALPREVIEW

24 Open Air Festivalabende und 120 Filme aus 40 Ländern: Im lauschigen Kinogarten im Volkskundemuseum Wien feiert dotdotdot die 11. Ausgabe des internationalen Open Air Kurzfilmfestivals im 8. Bezirk. Unter den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie gestaltet sie sich etwas anders als geplant: Auf das Kinderfilmfestival dotdotdot 4plus, das legendäre Sommerfest zum Festivalauftakt und selbst die Festivaleröffnung muss heuer schweren Herzens verzichtet werden, weil wir aufgrund der geltenden Abstandsregelungen nicht so viele Menschen einladen können, wie wir gerne möchten. Doch die Freude überwiegt: Nach fast drei Monaten im kulturellen Lockdown dürfen wir Kino wieder im Leinwandformat genießen und als einen Möglichkeitsraum nützen, der gesellschaftliche Prozesse begleitet und befeuert.

Das handverlesen kuratierte Filmprogramm der heurigen Ausgabe von dotdotdot bringt uns mit spannenden internationalen Gästen ins Gespräch – fallweise auch via Skype – und eröffnet neue Perspektiven. Das Festival steht dabei ganz im Zeichen der Sprachenvielfalt: Filme sind in Originalfassung mit englischen Untertiteln zu sehen, an ausgewählten Terminen mit deutschen Untertiteln und Gebärdensprachdolmetschung (ÖGS) für gehörlose und schwerhörige Festivalteilnehmer*innen.

Die heurige PERSONALE ist anlässlich der Österreich-Premiere ihres Porträts über den Musiker und Komponisten Felix Kubin bei dotdotdot der 1972 in Frankreich geborenen Filmemacherin und Kuratorin Marie Losier gewidmet. In den FOKUS gerückt werden die spannendsten Protagonist*innen des zeitgenössischen Puppentrickfilms. Angeregten DIALOG pflegt dotdotdot mit dem Dokumentarfilmfestival ethnocineca. Mit einem 10-teiligen PANORAMA 50 herausragender aktueller Kurzfilme wird die Sinnlichkeit des Kinos gefeiert, wie wir sie im kulturellen Lockdown vermisst haben.

Und was ist heuer neu? Unser sorgfältig durchdachtes Sicherheitskonzept dient dem Schutz der Gesundheit der Festivalteilnehmer*innen und des Festivalteams. Tickets und Freikarten für Menschen, die sich derzeit keinen Festivalbesuch leisten können, sind aufgrund des limitierten Sitzplatzkontingents heuer erstmals im Ticketvorverkauf erhältlich. Wir freuen uns, den Festivalbesuch dadurch noch entspannter machen zu können. Apropos Entspannung: Jeweils 30 min vor Filmbeginn öffnet unsere neue Festivalbar im Garten, an vier Abenden laden wir gemeinsam mit dem Hildebrandt Café zum Filmdinner unter freiem Himmel.

Von Herzen Dank allen Fördergeber*innen und Sponsor*innen, Festivalpartner*innen und Wegbegleiter*innen für die nachhaltige Unterstützung und den intensiven Austausch in den herausfordernden letzten Monaten – ganz besonders dem Team des Volkskundemuseum Wien. Seit 2010 wächst das Festival an diesem besonderen Ort inmitten der Stadt, der der Sinnlichkeit des Kinos noch eine spezielle Dimension hinzufügt – inklusive Mondschein, Grillenzirpen, Fledermaus-Flugmanövern und Gras unter den Füßen. Es ist ein Garten der Möglichkeiten und Begegnungen, in dem unsere cineastischen Weltreisen ihren Anfang nehmen. Und was für ein Glück, dass sie keinerlei Reisebeschränkungen unterliegen.

Uns allen verlangt die anhaltende Krise viel Geduld, Durchhaltevermögen und Flexibilität in jeder Hinsicht ab. Was in den Wochen, in denen darüber polemisiert wurde, ob Kunst und Kultur »systemrelevant« seien und »erhalten werden müssen«, einmal deutlicher geworden ist: Kunst und Kultur sind diskursrelevant, empathierelevant, solidaritätsrelevant, widerstandsrelevant. Es ist höchste Zeit, dass wir uns wieder begegnen, um aus dem Vollen zu schöpfen. Die Vorfreude auf das Wiedersehen ist riesig. 10 Jahre Open Air Filmfestival haben gezeigt: Unter freiem Himmel denkt, träumt und redet es sich einfach gut. In diesem Sinne:

SEE YOU OUTSIDE!

Lisa Mai
Festivalleitung

FOKUS: PUPPET MASTERS

Die spannendsten Protagonist*innen des zeitgenössischen Puppentrickfilms, die diese traditionsreiche Sparte des Animationsfilms durch raffinierte Techniken und smarte Erzählungen in neue Höhen befördern, werden mit 44 herausragenden Arbeiten in den Fokus gerückt. Von der klassischen Holzpuppe bis zur Häkel-, Filz- oder Drahtpuppe: Es sind keine Schauspieler*innen, die hier vor der Kamera stehen, aber ihre Leistungen sind durchaus vergleichbar. Hinter der Kamera: Niki Lindroth von Bahr, Špela Čadež, Anna Mantzaris, Robert Morgan und viele mehr.

SO 05.07.2020 | 21:30 | PUPPET MASTERS: THROUGH THE KEYHOLE
MO 13.07.2020 | 21:00 | PUPPET MASTERS: TOGETHER, APART
MO 27.07.2020 | 21:00 | PUPPET MASTERS: ENOUGH IS ENOUGH
SO 02.08.2020 | 21:00 | PUPPET MASTERS: IN THE DEAD OF NIGHT
MO 10.08.2020 | 20:30 | PUPPET MASTERS: OUT IN THE OPEN
SO 16.08.2020 | 20:30 | PUPPET MASTERS: ENCHANTED FOREST

► PROGRAMM

PERSONALE: MARIE LOSIER

Anlässlich der Österreich-Premiere ihres Porträts über den Musiker und Komponisten Felix Kubin bei dotdotdot ist die heurige Personale der 1972 in Frankreich geborenen Filmemacherin und Kuratorin Marie Losier gewidmet – mit einem quirligen Doppelabend ihrer empathischen Künstler*innenporträts, mit tanzender Kamera auf 8 mm und 16 mm eingefangen. Mit dabei sind charismatische Wegbegleiter*innen wie Genesis P-Orridge, Tony Conrad, Alan Vega und Deborah Krystal.

DI 07.07.2020 | 21:30 | MARIE LOSIER: JUST A MILLION DREAMS
DI 14.07.2020 | 21:00 | MARIE LOSIER: WALTZ IN WONDERLAND

► PROGRAMM

DIALOG: ETHNOCINECA

Intensiven Dialog pflegt dotdotdot seit vielen Jahren mit der ethnocineca. Die 14. Ausgabe des Dokumentarfilmfestivals fand Anfang Mai online statt, nun werden im Rahmen einer Kooperation die für die beiden Kurzfilmpreise nominierten 12 Filme auf der Leinwand zu sehen sein. Sie geben Einblick in unbekannte Lebenswelten, das Zusammenspiel von Mensch und Natur, den Kampf um persönliche Freiheit und für eine bessere Zukunft. Die cineastischen Reisen führen über vier Kontinente, gemäß dem Festivalcredo: »We need to see the world from as many perspectives as possible!«

DI 21.07.2020 | 21:00 | ETHNOCINECA: WHAT KEEPS US TOGETHER
DI 04.08.2020 | 21:00 | ETHNOCINECA: THE SOURCE OF OUR STRENGTH
DI 18.08.2020 | 20:30 | ETHNOCINECA: ROOTS AND TIES

► PROGRAMM

PANORAMA: SENSES OF CINEMA

Das 10-teilige Panorama herausragender aktueller Kurzfilme hat sich ganz der Sinnlichkeit des Kinos verschrieben, wie wir sie im kulturellen Lockdown schmerzlich vermisst haben. 50 starke und kluge Filme, die sich selbstsicher im hybriden Raum zwischen Spiel- und Dokumentarfilm bewegen, erschaffen ein Kino der Wahrhaftigkeit, das unsere Haut durchdringt und sich in uns einschreibt. Eines der zentralen Themen: unsere Wahrnehmung von Bewegung, Entschleunigung, Stillstand – und die Kunst zwischen diesen Aggregatzuständen zu manövrieren.

MO 06.07.2020 | 21:30 | SOMEWHERE DOWN THE ROAD
SO 12.07.2020 | 21:00 | THROUGH THE FOREST, TO THE SEA
SO 19.07.2020 | 21:00 | WELCOME TO CAT CITY
MO 20.07.2020 | 21:00 | BREAK THE TIDE
SO 26.07.2020 | 21:00 | CLOWNS & GHOSTS
DI 28.07.2020 | 21:00 | I’LL BE YOUR MIRROR
MO 03.08.2020 | 21:00 | SIGNS OF EXPRESSION
SO 09.08.2020 | 20:30 | WHERE THE SUMMER GOES
DI 11.08.2020 | 20:30 | THE BATTLEFIELD PARADOX
MO 17.08.2020 | 20:30 | OUR TIME TOGETHER

► PROGRAMM