APPROACHING THE PUDDLE

Eine junge Frau (Homai Toyoda), offenbar auf Regenwetter eingestellt, erkundet einen leeren Parkplatz. Zwischen Pfützen entwickelt sie einen spielerischen Tanz. Ihre abrupt wirkenden Bewegungen werden dabei zunehmend rhythmischer, bis sie in eine Fantasiewelt driftet, an einen magischen Ort, an dem ihre Gummistiefel zum Leben erwachen.

HIPPO HOP

In der Sommerhitze ist es fein im Fluss zu schwimmen. Die Beine des kleinen Nilpferds sind jedoch noch nicht so lang wie die seiner Mutter. Ein schlauer Einfall und die Unterstützung von neuen Freund*innen sind gefragt.

APOCALYPSE AIRLINES

Alle an Bord der Apocalypse Airlines! Auf den Schwingen der Freiheit geht es Richtung Zukunft, den Vektoren unserer Kondensstreifen folgend. Lasst uns die Welt bereisen und entdecken und die Vergangenheit hinter uns verbrennen. You’ll love the way we fly!

ZU ZAHM!

Sieben in Schubladen gesteckte Protagonist*innen sind in ihren Klischees und ihrem immer wiederkehrenden Alltag gefangen. Ihre Individualität ist nur eine scheinbare, denn allzu leicht lassen sie sich ihre Selbstbestimmtheit rauben – selbst wenn das Leben auf dem Spiel steht. Doch die Show muss weitergehen und der Rubel rollt. Applaus! (KURZSUECHTIG)

VALENTINA

»Soll ich euch eine Geschichte erzählen?«, fragt Valentina. Valentina lebt im Kreis ihrer Großfamilie in einer Armensiedlung im Roma-Viertel von Skopje, Mazedonien. Das zehnjährige Mädchen ist ein Wildfang und eine begnadete Erzählerin. Seiner charismatischen Heldin ist der Film ein streunender Kompagnon. Über skurrile Anekdoten, surreale Tagträume und schmerzhafte Erinnerungen macht uns Valentina mit ihrer Familie bekannt: Wir beobachten Vater Asim beim Sperrmüllsammeln, Mutter Naile beim Betteln, die Schwester Ramize beim Haare flechten, den Bruder Ferdi, der nur Unsinn im Sinn hat, und den Großvater, der nur an Zigaretten denkt und manchmal furchterregende Zornesausbrüche hat. (Berlinale)

Gänzlich unaufgeregt, in sorgfältig kadrierten Schwarzweißbildern thematisieren Luise Schröder (Drehbuch, Kamera) und Maximilian Feldmann (Drehbuch, Regie) nichts weniger als das Elend und die Größe, kurz das Drama dieser Welt. VALENTINA wurde mehrfach ausgezeichnet (u.a. Baden-Württembergischer Filmpreis 2016, FIRST STEPS Award der Berlinale 2016), im Mai 2017 mit dem International Documentary Award des Wiener Dokumentarfilmfestivals ethnocineca. Der Preis wird im Rahmen der Filmvorführung an die beiden Filmschaffenden übergeben.

DAS KARUSSELL

Wie verändert sich unser Blick auf die Welt, wenn wir erwachsen werden?

MEGATRICK

»Und überhaupt, ich mein‘, ganz ehrlich: Was soll ich mit ’ner geraden Linie, die an einem Punkt endet?« – Anne Isensee erzählt in nur einem Strich ein Gleichnis über Ziele, Erfolg, Glück und – das Leben!

PAWO

Manchmal braucht es nicht viel, damit eine kleine Heldin ganz groß wird. Ein ganz gewöhnlicher Skistock entpuppt sich hier als Zauberstab, mit dem ein gruseliges Monster von einer Sekunde auf die andere in einen freundlichen Panda verwandelt werden kann und im nächsten Moment in einen riesigen Luftballon. Das Wort »pawo« bedeutet auf Tibetisch »mutig sein«.

JAZZ ORGIE

Punkte, Linien, Flächen und Formen setzen sich in Bewegung und versinken in einer eigenen choreographischen Welt. Im Rausch der Berührung lassen sie sich mit Jazz-Klängen auf ein Farb- und Formenspiel ein, das mit einer absoluten Explosion endet.

VEREINSAMT

Nietzsche schrieb dieses Gedicht 1884, kurz vor seinem geistigen und körperlichen Niedergang. Spricht er hier prophetisch über sich selbst, literarisch über Goethes FAUST (wie einige Akademiker*innen vermuten) oder universell über die nackte Angst in jedem von uns, irgendwann einen lebensbestimmenden Fehler zu machen? Hans-Maria Darnov spielt auf beeindruckende Weise jede und zugleich keine dieser Rollen, bleibt ganz er selbst und wird doch zum Symbol unser aller Dämonen.

Simon Reichel ist als Regisseur, Fotograf und Maler Autodidakt. Neben seiner Heimatstadt München arbeitet er hauptsächlich in London und lebt derzeit der nordspanischen Stadt Gijon. Er ist Teil des internationalen Regieduos A Common Future.