FILMPREISE

Anlässlich des dreifachen Jubiläumsjahres – 10 Jahre Kurzfilmsommer in Wien / 8 Jahre Open Air Kurzfilmfestival im 8. / 3 Jahre Filmfestival mit den drei Punkten – wurde 2017 bei dotdotdot ein neuer Publikumspreis aus der Taufe gehoben. Die Festivalteilnehmer*innen küren jeden Sommer aus allen nominierten Kurzfilmen einen Film, der besonders begeistert, bewegt, berührt hat. Mit dem Preis ist eine Carte blanche verbunden, im Rahmen der nächsten Festivalausgabe einen Kurzfilmabend zu gestalten.

Von 2015 bis 2017 wurden bei dotdotdot 4plus von den jüngsten Festivalteilnehmer*innen Publikumspreise an jene Kurzfilme verliehen, die am meisten begeistert haben. Nach den Filmscreenings verwandelte sich der Kinosaal in ein kunterbuntes Zeichenstudio, wo die Stars der persönlichen Lieblingsfilme aus dem Programm in gezeichneten Porträts und Filmszenen festgehalten werden. Aus allen eingesendeten Kunstwerken wurden im Anschluss an das Festival die Publikumspreise ermittelt.

2022

MEIN HOSENSCHLITZ IST OFFEN. WIE MEIN HERZ.

Marie Luise Lehner, Österreich 2021, 28 min
Filmdetails

Eine junge Frau schwelgt in erotischen Tagträumen. Dass dabei die vorherrschende Geschlechterordnung genauso lustvoll zerlegt werden sollte wie der Tisch, der am Ende dran glauben muss, darüber herrscht zwischen Thea und ihren Lovers Konsens. (Vina Yun)

Herzliche Gratulation zum Publikumspreis 2022! Mit der Auszeichnung ist eine Carte blanche verbunden, einen Kurzfilmabend im Rahmen der nächsten Festivalausgabe zu gestalten: Für dotdotdot 2023 kuratierte Marie Luise Lehner das Kurzfilmprogramm GRAMMARS OF AN UTTERLY TENDER FIGHT.

2021

WE HAVE ONE HEART

Katarzyna Warzecha, Polen 2020, 11:20 min
Filmdetails

WE HAVE ONE HEART erzählt – im Zeitraffer 40 Jahre umspannend – in einer Kombination aus gezeichneten Bildern und Found Footage die Geschichte einer Familie, die auseinandergerissen und auf ungewöhnliche Weise wieder zusammengeführt wird.

Herzliche Gratulation zum Publikumspreis 2021! Mit der Auszeichnung ist eine Carte blanche verbunden, einen Kurzfilmabend im Rahmen der nächsten Festivalausgabe zu gestalten: Bei dotdotdot 2022 war Katarzyna Warzecha mit einer Personale zu Gast.

2020

SCHNEEMANN

Leni Gruber, Österreich 2018, 20 min
Filmdetails & Streaming

SCHNEEMANN erzählt die Suche einer jungen Frau nach Stabilität in den Beziehungen in ihrem Leben als präzise inszeniertes Sommermärchen – leichtfüßig, verspielt, poetisch.

Herzliche Gratulation zum Publikumspreis 2020! Mit der Auszeichnung ist eine Carte blanche verbunden, einen Kurzfilmabend im Rahmen der nächsten Festivalausgabe zu gestalten: Für dotdotdot 2021 kuratierte Leni Gruber das Kurzfilmprogramm HOTTEST SUMMER DAYS.

2019

WOULD YOU LOOK AT HER [VIDI JA TI NEA]

Goran Stolevski, Makedonien 2017, 18 min
Filmdetails & Streaming

WOULD YOU LOOK AT HER – die Übersetzung einer makedonischen Redewendung, die abwertend, aber auch bewundernd gemeint sein kann – erzählt von Aneta, die in der Schule mit queerfeindlichen Sprüchen schikaniert wird und die Lösung ihrer Probleme im Durchbrechen eines rein männlich besetzten Rituals der orthodoxen Kirche sieht.

Der in Australien lebende makedonische Filmemacher Goran Stolevski kann bereits mehr als 25 Kurzfilme und 100 Filmfestivaleinsätze für sich verbuchen. WOULD YOU LOOK AT HER wurde unter anderem beim Sundance Filmfestival 2018 mit dem Short Film Jury Award ausgezeichnet. Herzliche Gratulation zum Publikumspreis 2019!

2018

TIMECODE

Juanjo Giménez Peña, Spanien 2016,15 min
Filmdetails & Streaming

»Überraschend, romantisch, liebevoll, zärtlich, rätselhaft, traurig, lustig, verwirrend und befreiend … das in 15 Minuten … eine Glanzleistung.« Mit diesen Worten kommentierte eine Festivalteilnehmerin Juanjo Giménez Peñas Kurzspielfilm TIMECODE. Herzliche Gratulation zum Publikumspreis 2018!

Der katalanische Filmemacher Juanjo Giménez Peña hat sich ganz dem kurzen Format verschrieben und seit 1994 kontinuierlich bei Kurzfilmen, die national und international vielfach mit Preisen ausgezeichnet wurden, Regie geführt bzw. als Produzent verantwortlich gezeichnet. Der bisherige Höhepunkt war die Auszeichnung von TIMECODE mit der Goldenen Palme in Cannes 2016 und die darauf folgende Nominierung für den Oscar 2017 in der Kategorie »Best Live Action Short Film«.

Mit dem Publikumspreis von dotdotdot ist eine Carte blanche verbunden, einen Kurzfilmabend im Rahmen der nächsten Festivalausgabe zu gestalten: Bei dotdotdot 2019 war Juanjo Giménez Peña mit einer Personale zu Gast.

2017

NOEMA

Christiana Perschon, Österreich 2014, 29 min
Filmdetails & Streaming

In ihrem Dokumentarfilm NOEMA, der sich fürs Schauen und Spüren Zeit nimmt, zeichnet Christiana Perschon in eindrucksvollen Bildern das Porträt der 93-jährigen Malerin Tatjana Gamerith, die im Alter langsam erblindet und einen Weg finden muss, dies mit ihrem künstlerischen Schaffen in Einklang zu bringen.

Herzliche Gratulation zum Publikumspreis 2017! Mit der Auszeichnung ist eine Carte blanche verbunden, einen Kurzfilmabend im Rahmen der nächsten Festivalausgabe zu gestalten: Für dotdotdot 2018 kuratierte Christiana Perschon das Kurzfilmprogramm VISUAL MOTHERS.

Anstatt einer Preistrophäe wurde eine Arbeit der Josefstädter Künstlerin Ina Loitzl überreicht. Die Stickcollage aus der Serie »Herr Karl« ziert ein Zitat von Helmut Qualtinger: »Wenn ich das Wort “Kultur” höre, übermannt mich der Schlaf …«

2017

ONE, TWO, TREE

Yulia Aronova, Frankreich 2015, 6 min
Filmdetails & Streaming

ONE, TWO, TREE erzählt von den Abenteuern eines ganz und gar außergewöhnlichen und abenteuerlustigen Baumes, der alle Menschen und Tiere mit seiner Begeisterung ansteckt, wohin er auch geht. Er wurde von unseren jüngsten Festivalteilnehmer*innen in leidenschaftlich gezeichneten Porträts festgehalten, die mindestens (!) so schwungvoll und gelungen sind wie dieser tolle Film. Herzliche Gratulation an Yulia Aronova zum Publikumspreis 2017 von dotdotdot 4plus!

2016

PAWO

Antje Heyn, Deutschland 2015, 7:40 min
Filmdetails & Streaming

WOLF

Julia Ocker, Deutschland 2015, 3:50 min
Filmdetails & Streaming

2015

5 METER 80 [5 MÈTRES 80]

Nicolas Deveaux, Frankreich 2013, 6 min
Filmdetails & Streaming

ZEBRA

Julia Ocker, Deutschland 2013, 3 min
Filmdetails & Streaming