Zehn gemeinsame Jahre haben das Open Air Kurzfilmfestival dotdotdot und das Volkskundemuseum Wien im Sommer 2019 zu feiern. Im Juli und August 2010 spannte das Festival – damals noch unter dem Namen espressofilm – zum ersten Mal die Pop-Up-Leinwand im Museumsgarten auf. Seitdem hat sich das Volkskundemuseum Wien nicht nur jeden Sommer in eine Projektionsfläche für kurze, brennende, berührende, mitunter unbequeme und nicht selten die Sehgewohnheiten fordernde Filmformate verwandelt, es sind unterwegs auch kurze Museumsfilme entstanden.

2012 öffnete das Volkskundemuseum Wien seine Sammlungen für den Medienkünstler Christoph Schwarz und holte 13 ungewöhnliche Objekte ins Scheinwerferlicht. Die Objekte werden von Kindern vorgestellt, die zum fröhlichen Mitraten einladen.

2019 entstand im Rahmen des EU-Projekts TREASURES – ebenfalls in Zusammenarbeit mit Christoph Schwarz sowie Animationskünstlerin Stefanie Hilgarth und Sounddesigner Mathias Peyker – eine Serie von spekulativen Werbeclips. Abermals wurde das Archiv geöffnet – doch nicht alles, was hier behauptet wird, ist wahr.

Im Jubiläumsjahr sind diese kurzen Clips vor dem Hauptprogramm zu sehen. Die Vorfilmreihe BONUS TRACK ist ein Ort für filmische Formate, deren natürliches Habitat nicht in erster Linie die Kinoleinwand ist, die Film als demokratisches Medium verstehen und zugänglich machen.

FUND ODER ERFINDUNG? (2019)

Gestaltung: Christoph Schwarz & Stefanie Hilgarth
Sounddesign: Matthias Peyker

FOLGE 1

FOLGE 2

FOLGE 3

AUS DER SAMMLUNG DES VOLKSKUNDEMUSEUMS (2012)

Gestaltung: Christoph Schwarz

OBJEKT NR. 1

OBJEKT NR. 2

OBJEKT NR. 3

OBJEKT NR. 4

OBJEKT NR. 5

OBJEKT NR. 6

OBJEKT NR. 7

OBJEKT NR. 8

OBJEKT NR. 9

OBJEKT NR. 10

OBJEKT NR. 11

OBJEKT NR. 12

OBJEKT NR. 13

INSTAGRAM