PERSONALE: EDITH STAUBER

Do 8.8.2019
21:00
FILM

Vom Freibad in die Notaufnahme, von der Kirchbank aufs Sofa, vom Alltäglichen ins Besondere: Die Linzer Künstlerin Edith Stauber (*1968) wirft in ihren Miniaturen an der Schnittstelle von Film, Zeichnung und Malerei mit untrüglichem Gespür für Momentaufnahmen und Details, die allzu leicht übersehen werden, einen humorvoll-empathischen und zuweilen selbstironischen Blick auf Alltag und Zwischenmenschliches. Filmwissenschafter Markus Vorauer: »In Edith Staubers Filmen dominiert eine Form der empathischen Zurückhaltung, die die Distanz und das Interesse gegenüber den Menschen und Objekten in angemessener Form zur Symbiose bringt.«

Filmlänge: 53 min

FILMTALK

Gespräch mit Edith Stauber im Anschluss an das Filmscreening. Moderation: Michelle Koch.


KOOPERATION

Diese erste umfassende Personale für Edith Stauber wurde im April 2019 bei CROSSING EUROPE erstmals aufgeführt und ist nun in Kooperation mit dotdotdot in Wien zu sehen.

LESETIPP

»Die Langweile wird unterschätzt«
Ein Porträt über Edith Stauber von Michael Omasta,
erschienen im FALTER 31/19 vom 31.07.2019

► ZUM ARTIKEL

STRADELLA

Edith Stauber • Österreich 2011 • 1 min • OF

Eine imaginierte Reise quer durch Europa: Edith Stauber gestaltet den Festivaltrailer für CROSSING EUROPE 2011 als Liebeserklärung an die Ära des analogen Radios und die Sprachvielfalt Europas.

www.edithstauber.at

mehr anzeigen

EINTRITT ZUM PARADIES UM 3€20

Edith Stauber • Österreich 2008 • 13 min • OF

Seit jeher beschäftigt die Menschen der Mythos vom Paradies. In modernen Freizeitanlagen wird versucht, diese illusorischen Orte nachzuempfinden. Im Mittelpunkt der Geschichte: die Besucher*innen des Linzer Parkbads. Sattheit und Zufriedenheit bestimmen die Atmosphäre. Das Freibad entpuppt sich als eine Art demokratisches Paradies, institutionalisiert und – im Gegensatz zur Exklusivität des Garten Edens – um eine geringe Gebühr für jede und jeden zugänglich. (CROSSING EUROPE)

www.edithstauber.at

Drehbuch Edith Stauber Animation Edith Stauber Schnitt Edith Stauber Ton Edith Stauber Sound Design Edith Stauber Produktion Edith Stauber
mehr anzeigen

NACHBEHANDLUNG

Edith Stauber • Österreich 2012 • 11 min • OmeU

In der Nachbehandlungsstation eines Krankenhauses: Die Patient*innen warten, versehen mit Verbänden, Krankenbefunden und Gratiszeitungen, auf den Aufruf zu Röntgen 3, Gipskontrolle 4, Beobachtung 2. Die Anzeigemonitore machen »Ping«. Der Kaffeeautomat surrt. Aus einer alltäglichen Situation entsteht ein klanglich-optisch choreographiertes Mosaik, die Beschreibung eines Mikrokosmos, eine Momentaufnahme des Lebens. (CROSSING EUROPE)

www.edithstauber.at

mehr anzeigen

LINZ / MARTINSKIRCHE

Edith Stauber • Österreich 2014 • 3 min • OmeU

Linz im Frühling. Ein Mann besucht die Martinskirche, fotografiert mit dem Smartphone, sammelt Momentaufnahmen. Mit präzisem, detailverliebtem Blick dokumentiert Edith Stauber seine touristische Erkundung und legt wie nebenbei die verborgene Komik und Skurrilität des Alltags offen. Da trifft die Kircheninschrift »Selig sind die Barmherzigen …« auf das ÖVP-Credo vom »Arbeiten – Anpacken – Vorne bleiben«, da ist der systemimmanente Aufruf zur Spende gleich neben jenem Zeitschalter platziert, der portioniertes Licht ins Dunkel des Kircheninneren bringt.

www.edithstauber.at

mehr anzeigen

3 MINIATUREN AUS DEM LEBEN MIT 47

Edith Stauber • Österreich 2015 • 2:15 min • OmeU

Drei Begebenheiten aus dem Alltag: Ein Ausflug, eine Migräneattacke und ein Nachmittag auf dem Sofa. In wenigen, beinahe statischen Bildern entsteht mit leisem Humor und Ironie ein Stimmungsbild aus der Mitte des Lebens – zwischen Überdruss und Behaglichkeit, zwischen Kommunikation und Kontemplation.

www.edithstauber.at

Konzept Edith Stauber Animation Edith Stauber Kamera Edith Stauber Schnitt Edith Stauber Ton Edith Stauber Musik Lea Stauber Produktion Edith Stauber
mehr anzeigen

STUNDEN MINUTEN TAGE

Edith Stauber • Österreich 2017 • 9 min • OmeU

Ein Tag im Leben einer Frau. Sie ist nur in Ausschnitten zu sehen. Nicht sie als Beobachterin ist wichtig, sondern das zu Beobachtende: die alltäglichen Bilder und Geräusche. Wie aus Legosteinen zusammengebaut, entsteht eine poetische Dichte, ein rhythmisches Klangbild.

www.edithstauber.at

mehr anzeigen

LINZ / STADTPFARRKIRCHE

Edith Stauber • Österreich 2019 • 15 min • OmeU

Edith Stauber beschreibt die Wahrnehmung eines sakralen Gebäudes im profanen, alltäglichen Umfeld. Im rhythmischen Wechsel zwischen Innen- und Außenraum der Kirche werden verschiedene Begebenheiten im Laufe des Tages beobachtet: Ein Bummelzug, der regelmäßig vorbeifährt, die Aktivitäten des Baustellenkrans davor, eine Organistin bei der Probe, eine Schülerklasse die Heiligenfiguren zeichnet, Menschen beim Gebet. Und letztendlich muss auch eine Kirche gewartet und geputzt, der Altar abgestaubt und die Teppiche gesaugt werden. Der Alltagssrhythmus des Profanen dringt ins Innere der Kirche. Das Sakrale stülpt sich nach außen. Die Zwischenräume werden sichtbar.

www.edithstauber.at

mehr anzeigen

PERSONALEN

INSTAGRAM