FILMARCHIV

17 Resultate

37 GRAD

Paul Porenta & Alexander Reinberg • Österreich 2017 • 28 min • dOF

Bei einer scheinbar ziellosen Taxifahrt durch das nächtliche Linz entspinnt sich in Echtzeit ein spannendes Kammerspiel auf engem Raum: Der Lenker und sein Fahrgast, die Fragmente zweier Leben. Ein Gespräch beginnt, vorerst um die Stille zu brechen und dann, um zu spüren wer da eigentlich ist, am anderen Ende des Wagens. Schleichend und unberechenbar spitzt sich die Situation zu.

Schauspiel Valentin Postlmayr & David Wurawa Drehbuch Alexander Reinberg & Paul Porenta Kamera Jakob Sauer Schnitt Christoph Listabarth Ton Max Leimstättner Sound Design Benedikt Palier Musik Benedikt Palier Produktionsleitung Theresa Winkler Hochschule Filmakademie Wien
mehr anzeigen

AMONG US

Clément Cogitore • Frankreich 2011 • 30 min • OmeU

Armin, ein junger Mann ohne Pass, hat sich gerade einer Gruppe anderer Menschen, die in einem Wald campen, angeschlossen. Untertags leben sie im Verborgenen. Gesichtslos, sprachlos, identitätslos lassen sie sich durch den Tag treiben. Des Nachts versuchen sie sich in die Werft zu schleichen, um als blinde Passagier*innen unter einem der LKWs Platz zu finden. AMONG US erzählt vom Grenzenüberschreiten: Der Grenze zwischen Bürger*innen und Nicht-Bürger*innen, der Grenze zwischen Realität und Metapher und der Grenze zwischen den Lebenden und den Toten.

Nach seinem Studium an der ESAD (Ecole Supérieure des Arts Décoratifs) in Straßburg und am Le Fresnoy Studio für Moderne Kunst begann Clément Cogitore, eine eigene Form aus Video- und Konzeptkunst zu entwickeln. Wenn Clément Cogitore Filme macht, ist er dabei immer gleichzeitig Künstler und Filmemacher. Auch diese Grenze verläuft in AMONG US fließend.

clementcogitore.com

Originaltitel PARMI NOUS Mitwirkende Murat Subasi, Maurad Saad & Khalifa Natour Drehbuch Clément Cogitore Kamera Sylvain Verdet Schnitt Isabelle Manquillet Ton Antoine Corbin Sound Design Antoine Corbin, Julien Ngo-Trong & Vincent Cosson Musik Bruno Droux & Olivier Bombarda Produktion Jean-Christophe Reymond
mehr anzeigen

AZIZA

Soudade Kaadan • Libanon/Syrien 2019 • 13 min • OmdU (HoH)

Ein syrisches Paar, ein VW-Käfer namens »Aziza« und eine Fahrstunde in den Straßen Beiruts, die Erinnerungen weckt. Die 1979 in Frankreich geborene syrische Filmemacherin Soudade Kaadan, die 2018 ihr Langfilmdebüt mit THE DAY I LOST MY SHADOW feierte, inszeniert ein melancholisches wie doppelbödiges Kammerspiel. AZIZA wurde 2019 auf dem Sundance Film Festival mit dem Grand Jury Prize in der Sektion Kurzfilm ausgezeichnet.

Schauspiel Caresse Bashar & Abdel Mounaem Amayri Drehbuch Soudade Kaadan Kamera Elsy Hajjar Ton Elia el Haddad Produktion Soudade Kaadan
mehr anzeigen

BREAKWATER

Cris Lyra • Brasilien 2019 • 27 min • OmeU

Filmemacher*in Cris Lyra macht sich mit Freund*innen auf einen Roadtrip an die brasilianische Küste, um den Jahreswechsel gemeinsam zu feiern. Sie schwimmen, machen Musik, relaxen am Strand. Es ist eine Zeit der Leichtigkeit, aber auch der tiefen Gespräche. Sie berühren mit persönlichen Gedanken der befreundeten jungen Frauen* über ihre Sexualität, Körper, Haare, Jugend, Ängste, Sicherheiten und Unsicherheiten, über Unsichtbarkeit, Sichtbarkeit und Lesbisch sein in einer patriarchalen Gesellschaft. Dabei zeichnet sich eine Momentaufnahme Brasiliens, in dem das soziale und politische Klima seit der Wahl von Präsident Jair Bolsonaro merklich abgekühlt ist.

Originaltitel QUEBRAMAR Mitwirkende Lana Lopes, Raíssa Lopes, Elis Menezes, Nã Maranhão, Yakini Kalid, Cris Lyra & Camila Gaglianone Kamera Cris Lyra & Wilssa Esser Schnitt Beatriz Pomar & Henrique Cartaxo Musik Obinrin Trio & Nã Maranhão Produktion Camila Gaglianone
mehr anzeigen

FAHREN

Veronika Barnaš • Österreich 2020 • 29 min • OmeU

Veronika Barnaš begleitet in ihrem Film FAHREN zwei Familien von Schausteller*innen und sieht vor allem: Bewegung. Auf langen Fahrten von Schauplatz zu Schauplatz berichten sie vom unsicheren Geschäft auf den Jahrmärkten Österreichs, von der harten Arbeit am temporären Spektakel, die – ob als Großfamilie oder eingespielter Zwei-Personen-Betrieb – nur eines zum Zweck hat: Den Menschen auf den Fahrgestellen einen kurzen Moment der schwerelosen Leichtigkeit zu ermöglichen.

www.veronikabarnas.net

Konzept Veronika Barnaš Kamera Veronika Barnaš Schnitt Karin Hammer Musik Bernhard Hammer Produktion Veronika Barnaš
mehr anzeigen

FELLOW TRAVELERS

Linas Mikuta • Litauen 2015 • 17 min • OmeU

Litauen im Dezember, ein dunkler Wintertag, eine Bundesstraße. Neben Regisseur Linas Mikuta nehmen nacheinander drei Autostopper*innen auf dem Beifahrersitz Platz. Man teilt ein Stück des Weges – und ein Stück der persönlichen Lebensgeschichte. Aus einer simplen Idee entsteht eine faszinierende Momentaufnahme der Gesellschaft Litauens.

Konzept Linas Mikuta Kamera Linas Mikuta Schnitt Linas Mikuta Sound Design Iveta Macevičiūtė Musik Ieva Sokaitė Produktion Cloud Production, Lela Films, LMTA, Eglė Burbaitė & Linas Mikuta
mehr anzeigen

HOLY FUCK: RED LIGHTS

Brian Borcherdt & Michael LeBlanc • Kanada 2010 • 3:30 min
Screening: OmdU (HoH) • Streaming: kein Dialog

Zum Soundtrack der kanadischen Rockband Holy Fuck wird eine der spannendsten Szenen der Filmgeschichte neu besetzt (und das nicht zu ihrem Nachteil): die legendäre Autoverfolgungsjagd aus Peter Yates’ »Bullitt« von 1968.

www.holyfuckmusic.com

Drehbuch Brian Borcherdt Kamera Michael LeBlanc Schnitt Phil Prates & Michael LeBlanc Musik Holy Fuck Produktion Brian Borcherdt & Michael LeBlanc
mehr anzeigen

HYPNODROM

Richard Wilhelmer • Österreich 2017 • 5 min • eOF

Eine Fahrt durch die Dämmerung, eine einsame Landstraße entlang. Noch ist die Perspektive des Films an jene des Autos gekoppelt. Kaum hat man jedoch den Blick justiert und sich auf die Bewegung eingestellt, beginnt das Bild, langsam zunächst, in der horizontalen Achse zu rotieren und wie ein Propeller Geschwindigkeit aufzunehmen.

HYPNODROM ist bewegungsinduziertes Delirium, das die Grenzen zwischen Erde und Himmel, zwischen abgebildeter Realität und Imagination, zwischen Wachsein und Traum aufweicht: »Ein kinematografischer Blick durch die ‚egozentrische Kamera‘ als Hommage auf das Kino als Ort der Kontemplation und der Trance« (Richard Wilhelmer).

Sprecherin Belleruth Naparstek Drehbuch Belleruth Naparstek & Richard Wilhelmer Kamera Serafin Spitzer Sound Design Christian Obermaier Produktion Daniel Haingartner, Serafin Spitzer & Richard Wilhelmer
mehr anzeigen

LUCIA, BEFORE AND AFTER

Anu Valia • USA 2016 • 13:40 min
Screening: OmdU (HoH) • Streaming: eOF

200 Meilen im Auto hat Lucia hinter sich, als sie sich mit der gesetzlich vorgeschriebenen »Bedenkzeit« von 24 Stunden konfrontiert sieht, die sie abwarten muss, bevor der geplante Schwangerschaftsabbruch durchgeführt werden kann – gestrandet in einer texanischen Kleinstadt, bevormundet durch ein Gesetz, das auf der Annahme basiert, eine willkürlich lang festgesetzte Bedenkzeit könne sicherstellen, dass Frauen über ihre Schwangerschaft »richtig« entscheiden und die Häufigkeit von Schwangerschaftsabbrüchen reduzieren. Anu Valia findet eine spannende Balance zwischen der Auseinandersetzung und der Kritik an den Barrieren, denen Frauen mit ungewollten Schwangerschaften immer noch ausgesetzt sind, und der Verortung der Geschehnisse in Lucias Leben als eben nur eine von vielen größeren und kleineren Entscheidungen, die mit ihrer Tragweite das Leben ausmachen. Lucia davor, Lucia danach.

Schauspiel Sarah Goldberg, Victor Samuel Lopez, Anika C. McFall, Doran Butler, Derrick Butler & Zach Saunders Drehbuch Anu Valia Kamera Charlotte Hornsby Schnitt James Codoyannis Sound Design Kevin Rosen-Quan Musik Jay Wadley Produktion Kate Bolger, Amy Emmerich, Shannon Gibson, Gabrielle Nadig & Stone Roberts
mehr anzeigen

NITBUS

Juanjo Giménez Peña • Spanien 2007 • 10 min • OmdU (HoH)

Im Nachtbus wird ein Mann von seinem Freund zum bedauernswerten Zustand seiner Liebesbeziehung beraten. Ein Blick in den Nachtbus dahinter offenbart eine neue Perspektive … Trickreich orchestriertes Spiel mit Bild- und Tonebene während einer Fahrt mit dem NitBus durch Barcelona.

Schauspiel Joan Carreras, Jacob Torres, Alícia Pérez & Jordi Pérez Drehbuch Pere Altimira & Juanjo Giménez Peña Kamera Javier Arrontes Schnitt Juanjo Giménez Peña Musik Alfred García Demestres Produktion Nadir Films, Salto de Eje & Juanjo Giménez Peña
mehr anzeigen

RAST

Iris Blauensteiner • Österreich 2016 • 60 min
Screening: OmeU • Streaming: OF

Iris Blauensteiner widmet sich in ihrem Dokumentarfilm RAST Orten, die fern des Zuhauses liegen: einer Raststätte und einem Campingplatz an der Donauufer Autobahn bei Wien. In strengen Tableaus porträtiert sie die Urlauber*innen und Arbeiter*innen, deren Reisen an diesen Transitorten freiwillig oder unfreiwillig unterbrochen werden, sobald die Fahrzeuge stillstehen: Wohnmobile, die ihr Urlaubsziel erreicht haben, und LKWs, die wegen festgesetzter Lenkzeiten und Fahrverboten an Sonn- und Feiertagen rasten müssen, werden zum beengten Ersatzzuhause auf Zeit. Iris Blauensteiner bekommt von den Bewohner*innen intime Einsichten in die mobilen Behausungen, in Rituale und persönliche Geschichten: ein Leben on the road bringt nicht nur Freiheit und fortwährende Bewegung, sondern auch Einsamkeit und Stasis mit sich. (YOUKI Internationales Jugend Medien Festival)

www.irisblauensteiner.com

Konzept Iris Blauensteiner Kamera Carolina Steinbrecher Schnitt Svenja Plaas Ton Norbert Bichler & Chris Kuchner Sound Design Clemens Wenger Musik Mira Lu Kovacs Produktionsleitung Carla Maria Losch Produktion Iris Blauensteiner
mehr anzeigen

RHODOPIA

Christoph Schwarz • Österreich 2012 • 11 min
Screening: OmdU • Streaming: OmeU

RHODOPIA beginnt mit einer existentiellen Lebenskrise: Anlässlich seines 30. Geburtstages muss sich der Medienkünstler Christoph Schwarz eingestehen, dass in seinem Schaffen, ja, in seinem Leben, nie etwas »authentisch ehrlich« gemeint war. Die Einladung, ein Kunststipendium in Bulgarien anzutreten, verspricht den Neubeginn.

www.christophschwarz.net

Sprecherin Mariya Gencheva Drehbuch Christoph Schwarz Kamera Christoph Schwarz Schnitt Christoph Schwarz Produktion Christoph Schwarz
mehr anzeigen

SOMEWHERE DOWN THE LINE

Julien Regnard • Irland 2014 • 10:30 min • kein Dialog

Das von Liebe und Verlusten geprägte Leben eines Mannes verläuft nicht so geradlinig wie die Strecke vermuten lassen würde. Von der Kindheit bis ins hohe Alter, von Rückbank, Fahrersitz und Beifahrersitz aus, erzählt Julien Regnard eine Lebensgeschichte durch die Begegnungen mit den anderen Passagier*innen.

julienregnard.format.com

Drehbuch Julien Regnard Animation Julien Regnard Sound Design Anne Bourcier Musik 3epkano Produktion Jonathan Clarke
mehr anzeigen

SUPERCARGO

Christoph Schwarz • Österreich 2010 • 14 min • OmdU

Christoph Schwarz wird auf ein Artist-In-Residency Programm nach Shanghai, China, eingeladen. Um die kulturelle und subjektive Differenzerfahrung zu maximieren, gestaltet er den Weg dorthin als ästhetisch-existentialistisches Erlebnis und reist auf dem Seeweg an Bord eines Frachtschiffes. Seine persönliche Situation auf dem Schiff, vor allem seine Einsamkeit, beginnt ihn zu beschäftigen. Mit der Zeit entwickelt er ungewöhnliche Verhaltensmuster, baut persönliche Beziehungen zu den geladenen Containern auf. Er gibt ihnen Namen und behandelt sie als Mitreisende, als wären sie Freunde. So ensteht eine Geschichte, die von der sozialen Isolation und dem sukzessiven mentalen Zusammenbruch des Künstlers erzählt. (Bernhard Garnicnig)

www.christophschwarz.net

Mitwirkende Christoph Schwarz Drehbuch Christoph Schwarz Kamera Christoph Schwarz Schnitt Christoph Schwarz Produktion Christoph Schwarz
mehr anzeigen

THE TOW TRUCK DRIVER

Jorge Cramez • Portugal 2015 • 16 min • OmeU

Es ist eine einseitig schweigsame Fahrgemeinschaft: Der Fahrer eines Abschleppwagens nimmt den jungen Mann mit, dessen Sportwagen gerade auf den Schrottplatz verfrachtet wird. Er kann von Glück reden, dass er bei dem Unfall unverletzt geblieben ist. Während der Fahrer gegen die Stille der Welt anredet, geht die Fahrt durch die Nacht, dem Morgengrauen entgegen.

Originaltitel O REBOCADOR Schauspiel Adriano Luz, Jaime Freitas, Sara Graça & Ricardo Pais Nunes Drehbuch Edmundo Cordeiro Kamera Inês Carvalho Schnitt Jaime Freitas Sound Design Miguel Martins Produktion CRIM Productions, Joana Ferreira & Isabel Machado
mehr anzeigen